Zum Inhalt

Vorträge

(Gesamtverzeichnis)

Unter der Rubrik »Team« sind die Vorträge den Teammitgliedern jeweils persönlich zugeordnet.

Vorträge auf nationalen und inter­natio­nalen Konferenzen (reviewed)

2020 »Contractual fragmentation in knowledge-intensive interorganizational projects: The role of new cleavages in conflicts at work« zusammen mit Lena Schulz, Birgit Apitzsch, Caroline Ruiner und Ronny Ehlen,
European Group for Organizational Studies (EGOS), Hamburg
2020 »Changing Power Relations between Markets, Professions and Organizations in German Hospital System« zusammen mit Ronny Ehlen, Lena Schulz, Birgit Apitzsch und Caroline Ruiner,
Conference of the Society for the Advancement of Socio-Economics (SASE), Amsterdam
2020 »External Workers in Highly Skilled Service Work – New Cleavages or Solidarity?« zusammen mit Lena Schulz, Birgit Apitzsch, Caroline Ruiner und Ronny Ehlen,
International Labour Process Conference (ILPC), Newcastle
2018 »Challenges of Human Resources in the Age of Industry 4.0«, Sub-Plenary Speaker 
European Group for Organizational Studies (EGOS), Tallinn
2017 »Locum Doctors – Curse or Blessing for Hospitals?« zusammen mit Caroline Ruiner, Birgit Apitzsch, Vera Hagemann, Sabine Salloch & Laura Marie Schons, Tagung des Arbeitskreises Empirische Personal- und Organisationsforschung (AKempor) »Flexibilisierung - Fluch oder Segen?«, Düsseldorf [aus­ge­zeich­net mit dem Best Paper Award]
2017

»New forms of collectivism? Negotiation strategies of solo self-employed between individual interests and new actors in industrial relations« und

»Locum physicians’understanding of professionalism« jeweils zusammen mit Caroline Ruiner & Birgit Apitzsch,
European Group for Organizational Studies (EGOS), Kopenhagen

2017 »Independent Contractors and New Forms of Collectivism« zusammen mit Birgit Apitzsch & Caroline Ruiner,
International Sociological Association (ISA), Lissabon

2016

Niehaus, J.: „Assistenzsysteme für Industrie 4.0: Anwendungsfelder und Gestaltungsperspektiven“,

Uni Hohenheim, Fraunhofer IAO u.a., Stuttgart

2016

Niehaus, J.: „Taylors Agenten. Eine arbeitssoziologische Analyse digitaler Assistenzsysteme für Industrie 4.0“,

Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf

2016

Niehaus, J.: “The Digitization of Manufacturing and its Societal Challenges. A Framework for the Future of Industrial Labor” zusammen mit Johannes Dregger,

IEEE International, Vancouver, BC, Kanada

2016

Niehaus, J.: „Komplizen wider Willen – Mög­lich­keiten und Grenzen der ökonomischen Steuerung von ärztlicher interaktiver Arbeit im Krankenhaus“ (zusammen mit Maxi­mili­ane Wilkesmann)

FHNW Nordwestschweiz, Olten

2016

»Between individualism and collectivism: Participatory practices and collective action of solo self-employed« und

»Raise your voice! The rising representation of independent contractors’ interest«
jeweils zusammen mit Caroline Ruiner & Birgit Apitzsch,
International Labour and Employment Relations Association (ILERA), Mailand

2016 »Voice through Exit - Revolutionising Participation by Solo-Self-Employed« zusammen mit Caroline Ruiner & Birgit Apitzsch, 
International Labour Process Conference (ILPC), Berlin
2015 »I want to break free - Recontextualizing Professional Standards by Locum Doctors in German Hospitals« zusammen mit Caroline Ruiner & Birgit Apitzsch,
Dutch HRM Conference, Utrecht
2015 »Neue und traditionelle intermediäre Akteure in den Arbeitsmärkten hochqualifizierter Solo-Selbstständiger« zusammen mit Caroline Ruiner & Birgit Apitzsch,
German Industrial Relations Association (GIRA), Düsseldorf
2015 »Managerial challenges in non-profit hospitals. An empirical analysis of different types of entrepreneurial orientation and their strategic outcomes« zusammen mit Stephanie Rüsch & Maik Lachmann,
European Group for Organizational Studies (EGOS), Athen
2015 »Entrepreneurial orientation and strategic decision making in non-profit hospitals. An empirical analysis« zusammen mit Stephanie Rüsch & Maik Lachmann,
European Academy of Management (EURAM), Warschau
2014 »Hochqualifizierte Solo-Selbstständige im operativen Kern - Aus­wir­kungen des Einsatzes von Honorarärzten auf die Professionsorganisation Krankenhaus« zusammen mit Caroline Ruiner & Birgit Apitzsch, Tagung des Arbeitskreises Empirische Personal- und Organisationsforschung (AKempor) »Periphere Arbeit im Zentrum«, Hamburg
2014 »Breaking up princedoms – Professions under pressure«,
European Group for Organizational Studies (EGOS), Rotterdam
2014 »Knowledge Transfer as Second Level Management«,
European Academy of Management (EURAM), Valencia
2014 »Von Fürsten zu Knechten – Aktuelle Transformationsprozesse in der Organisation Krankenhaus am Beispiel von Chefärzten«, Frühjahrstagung der Sektion Organisationssoziologie »Auf dem Weg zur Standardorganisation? Aktuelle Transformationsprozesse im Bildungs-, Gesundheits- und Sozialwesen«, Kassel
2013 »Nichtwissen, Un­sicher­heit und Fehlermanagement in hochtechnisierten Organisationen« zusammen mit Johannes Weyer, Herbsttagung der Sektionen ›Ar­beits- und Industriesoziologie‹ sowie ›Wissenschafts- und Technikforschung‹ der Deut­schen Gesell­schaft für Soziologie zum The­ma »Neue Ar­beits-Technik-Welten? Di­gi­ta­li­sie­rung, mobiles Internet und der Wandel der Arbeit", Stuttgart
2013 »When does ignorance hiding turn to ignorance sharing in hospitals?«,
European Group for Organizational Studies (EGOS), Montreal
2013 »Influencing factors on hiding and sharing ignorance in hospitals«,
European Academy of Management (EURAM), Istanbul
2012 »Vorteile der Methodenverknüpfung zur Erhebung eines brisanten Forschungsgegenstandes. Dem Nichtwissen von Ärztinnen und Ärzten im Krankenhaus auf der Spur«
36. Kongress der Deut­schen Gesell­schaft für Soziologie, Ad-hoc Gruppe »Best-Practice-Beispiele innovativer Methodenverknüpfung«, Dort­mund/Bochum
2012 »How do experts like physicians deal with their ignorance?«,
European Group for Organizational Studies (EGOS), Helsinki
2011 »Knowledge transfer as interaction between experts and novices«,
European Group for Organizational Studies (EGOS), Göteborg
2010 »Ignorance - the other side of knowledge in professional organizations«,
European Group for Organizational Studies (EGOS), Lissabon
2009 »Cultural characteristics of knowledge transfer and cultural competences that in­ter­na­tio­nal assignees require in Hong Kong and Germany« zusammen mit Heike Fischer & Uwe Wilkesmann,
European Group for Organizational Studies (EGOS), Barcelona
2009 »The impact of professional status differences on knowledge transfer in hospitals«, zusammen mit Alfredo Virgillito,
European Group for Organizational Studies (EGOS), Barcelona
2007 »Requirements for knowledge transfer in hospitals. How can knowledge transfer be supported in hospitals?« zusammen mit Uwe Wilkesmann & Alfredo Virgillito,
European Group for Organizational Studies (EGOS), Wien
2006 »Structural, cultural, and cognitive factors of intra-organizational knowledge transfer« zusammen mit Uwe Wilkesmann,
European Group for Organizational Studies (EGOS), Bergen (Norwegen)

Eingeladene Vorträge & Moderationen

2018

Falkenberg, J.: „Die Vision Industrie 4.0 und mobile Assistenzsysteme“, Bundesverband mittelständische Wirtschaft, Karlsruhe

2018

Falkenberg, J.: „Mög­lich­keiten der Di­gi­ta­li­sie­rung für Produktion und Ver­wal­tung. IG Metall Bundesbranchenkonferenz Holz und Kunststoff, Würzburg

2017

Niehaus, J.: „Di­gi­ta­li­sie­rung und ,Industrie 4.0‘ – Chancen und Risiken der vernetzten Arbeitswelt“,

IG Metall Branchenkonferenz für die NE-Metalle und Aluminium, Essen

2017

Niehaus, J.: „Assistenzsysteme 4.0“,

IG Metall Fachtagung, Frankfurt am Main

2017

Niehaus, J.: „Arbeit und Technik 4.0: Gestaltungsperspektiven und Forschungsergebnisse“ zusammen mit Hartmut Hirsch-Kreinsen

IG BCE Forum Arbeitspolitik, Bad Münder

2016 »Kirchliche Kran­ken­häu­ser im strategischen Wandel«,
CKiD Jahrestagung, Berlin
2016 »Unternehmens-/ Organisationskultur und Fragen der Interkulturellen Kompetenz«,
Work­shop der gemeinsamen Kooperationsstelle RUB/IGM
2014 »Ignorance and critical incident management in high reliabilty organizations«
University of Bath, Work and Employment Relations Centre, School of Management
2014 »Dealing with knowledge and ignorance in organisations«,
The Chinese University of Hong Kong
2014 »Ignorance management in hospitals«,
City University of Osaka
2014 »From demigods in white to normal employees – Employment relations and new incentive structures in German Hospitals«, Conference »The Politics of Public Accountability in Competitive Healthcare Markets: Germany in Comparative Perspective«,
Oxford Institute of Social Policy & European Studies Centre der University of Oxford
2013 »Motivation und Unternehmenskultur: Erfolgsfaktoren für ein Wissensmanagement im Krankenhaus«,
Vortrag Fachworkshop Wissensmanagement im österreichischem Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Gesundheit, Wien
2013 »Ignorance Management in hospitals: A google a day keeps doctors' ignorance away?«,
The Hong Kong Knowledge Management Society, Hongkong
2013 »Umgang mit Nichtwissen«, Vortrag und Leitung der Sitzung gemeinsam mit Prof. Dr. Bruch (Präsident des Berufsverbands Deutscher Chirurgen e.V.) auf dem Chirurgenkongress, München
2013 »Wissen ist Macht. Nichts wissen macht auch nichts? Ergebnisse einer bun­des­wei­ten Befragung von Krankenhausärzt/inn/en«, Veranstaltung des Alumni Clubs der WiSo Fakultät zum The­ma »Frauen Power an der Fakultät«, TU Dort­mund
2013 »Nichtwissen im Krankenhaus - Makel oder Lernchance? Institutionelle Bedingungen der sozialen Konstruktion von ärztlichem Nichtwissen«, Uni­ver­si­tät Augsburg
2012 »Das Ignorieren von Nichtwissen kann tödlich sein«, 3. Dort­mun­der Forum für Führung und Organisation, TU Dort­mund
2012 »Wissensmanagement: Wissen ist was wert«, Wissensbilanz - Made in Germany »Wissen als Chance für den Mittelstand« Roadshow des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie, TU Dort­mund
2011 »Looking behind the curtain: The impact of ignorance in German hospitals«,
The Hong Kong Knowledge Management Society, Hongkong
2010 »How can the organization support activities that would encourage knowledge transfer between novices and experts?« 
zusammen mit Uwe Wilkesmann,
The Hong Kong Knowledge Management Society, Hongkong
2007 »Different Countries - Different Strategies? International Knowledge Management Barometer« zusammen mit Uwe Wilkesmann & Ingolf Rascher,
The Hong Kong Knowledge Management Society, Hongkong
2007 »The absence of cooperation is not necessarily defection: Structural and motivational constraints of knowledge transfer in a social dilemma situation« zusammen mit Uwe Wilkesmann,
The Hong Kong Polytechnic University, Hongkong
2007 »WISSEN MACHT ZUKUNFT« Moderation der Foren »Mit Wissensmanagement zum Erfolg im inter­natio­nalen Wettbewerb. KMU in Netzwerken« und »Wissensmanagement im öf­fent­lichen Sektor«,
Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Wirtschaft und Technologie, Berlin.
2006 »Im Osten nichts Neues? Der Mitarbeiter im asiatischen Wissensmanagement« zusammen mit Uwe Wilkesmann,
dieMit, Messe und Fachkongress zur Mitbestimmung, Bremen.
2006 »Learntec 2006« Moderation des Forums »Wissensmanagement in KMU«, Karlsruhe.

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen können Sie den Lageplänen entnehmen.