Zum Inhalt

Laufende Promotionen

Judith Becker, M.A.
Apotheke 4.0 – Auswirkungen der digitalen Transformation des Gesundheitssystems auf die Vor-Ort-Apotheken in Deutschland
„Nach meinem Stu­di­um der Pharmazie an der Westfälischen-Wilhelms-Uni­ver­si­tät in Münster und einer lang­jäh­ri­gen Tätigkeit als Apothekerin habe ich an der TU Dort­mund das Masterstudium »Alternde Gesellschaften« ab­sol­viert. Aktuell forsche ich meiner Pro­mo­ti­on zum The­ma Di­gi­ta­li­sie­rung im Gesundheitssystem.“
Mona Bassyiouny, M.Sc.
Workations – Temporärer Hype oder eine Reise ohne Rück-fahrschein? Wie die Pandemie die Erwartungen an die Zukunft von Arbeit verändert
„Mit personalwirtschaftlichen Fra­ge­stel­lun­gen habe ich mich in den letzten zwei Jah­ren als Recruiter leidenschaftlich befasst und freue mich nun darauf, diese aus wis­sen­schaft­licher und empirischer Perspektive, mit speziellem Fokus auf mobiles Arbeiten, im Rahmen meiner Dissertation zu beleuchten.“
Corinna Doepkens, Dipl. Kauffrau
Bleisure Travel – neue Formen von zeitlicher und räumlicher Entgrenzung von Arbeit
„Als studierte Diplom-Kauffrau im Fachbereich Tourismuswirtschaft arbeite ich seit über 20 Jahren in der Reiseindustrie. Ergänzend zu meiner Beratertätigkeit unterrichte ich als Dozentin an verschiedenen Hochschulen und unterstütze touristische Programme im südlichen Afrika. Mein aktuelles Thema ist Bleisure Travel & Workation. In diesem Bereich schreibe ich als freie Autorin und habe meine Ansichten und Erfahrungen zum „Arbeiten und Reisen“ in diversen Interviews veröffentlicht. Ich freue mich, dass ich im Rahmen meiner Dissertation genau dieses Themengebiet aus einer neuen, wissenschaftlichen Perspektive betrachten kann.“

Abgeschlossene Promotionen

  • Dr. rer. pol. Jonathan Falkenberg
    »Taylors Agenten – Eine arbeitssoziologische Analyse mobiler
    Assistenzsysteme in der Logistik« (Zweitgutachterin)
  • Dr. rer. soc. Stephanie Lünsmann-Schmidt
    »Lauter gute Leute. Die Einbindung von Ehrenamtlichen in den Sozialen Diensten zwischen Legitimationsnutzen und Transaktionskostenregulierung« (Zweitgutachterin)
  • Dr. rer. pol. Maximilian Schulz
    »International business travel as a two-sided experience for highly qualified
    employees – The role of international work experience, cosmopolitanism, and high-involvement work systems« (Erstgutachterin)
  • Dr. rer. pol. Christina Brinkmann
    »Bilanzanalyse von Krankenhäusern – eine empirische Untersuchung zum Profilvergleich von Jahresabschlüssen nach IDW PS 270« (Drittgutachterin)
  • Dr. rer. pol. Michael Hassekuß
    »Transformative soziale Innovation? Zur Strukturation von Netzwerken am Beispiel Bildung für nachhaltige Entwicklung« (Drittgutachterin)
  • Dr. rer. pol. Michael Kohlgrüber
    »Nachhaltige Geschäftsmodellinnovationen - Entstehung und Verbreitung in der Handelslogistik« (Zweitgutachterin)
  • Dr. rer. pol. Christian Samulewicz
    »Der Widerstand von Konsumenten gegenüber disruptiven Innovationen im FMCG-Markt - Ein explorativer Ansatz zur Analyse von Veränderungsprozessen« (Drittgutachterin)
  • Dr. rer. pol. Christina Goesmann
    »Wertschätzung ehrenamtlicher Arbeit - Eine Rekonstruktion der Wertschätzungsstrukturen innerhalb der ehrenamtlichen psychosozialen Demenzbetreuung« (Zweitgutachterin)
  • Dr. rer. pol. Isabel Schwinge
    »The Paradox of Knowledge-Intensive Entrepreneurship in Low-Tech-Industries Using the Example of Cases from the German Textile Industry« (Drittgutachterin)
  • Dr. rer. pol. Robin Fink
    »Vertrauen in autonome Technik - Modellierung und Simulation von Mensch-Maschine-Interaktion in experimentell-soziologischer Perspektive« (Zweitgutachterin)
  • Dr. rer. pol. Stephanie Steden
    »Das System der Finanzierung von Technologieentwicklung am Beispie der Photovoltaik-Industrie« (Drittgutachterin)
  • Dr. rer. pol. Emmanuel Pitsoulis
    »Strategische Handlungsoptionen von Unternehmen angesichts des demografischen Wandels« (Drittgutachterin)

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.